[Rezension] Artikel 5

Wirst du dich fügen?






Autor: Kristen Simmons
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: IVI
ISBN 978-3492702867
432 Seiten 

Klappentext:

Wer nach Einbruch der Dämmerung sein Haus verlässt, Bücher liest oder uneheliche Kinder zeugt, wird im Amerika der Zukunft hart bestraft. Denn die sog. Moralmiliz entmündigt mit ihren totalitären Artikeln die Bürger der Vereinigten Staaten. Ember ist eines der unzähligen Opfer jener neuen Gesetze und muss für ihre Freiheit kämpfen ... Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.
 

Meine Meinung:

Das Buch lag zwar schon länger auf meinem SuB, aber ich habe mich trotzdem gefreut, es endlich zu lesen.  Ich hatte eine spannende Geschichte mit einer starken Protagonistin erwartet, die in einer dystopischen Welt lebt, gegen deren Gesetze sie sich wehrt.
Leider wurden nicht alle meine Erwartungen erfüllt. Die ersten 100 Seiten versuchte ich, mich an Ember zu gewöhnen. Einerseits sagte sie stets von sich selbst, dass sie so ein verletzliches Mädchen sei, das Gewalt verabscheut. Andererseits fängt sie dann immer auf einmal mit einer aus dem Nichts kommenden Entschlossenheit an, Pläne zu schmieden. Und zwar sind das Pläne, für die man schon ein bisschen abgebrüht und vor allem mutig sein muss. Mit Ember konnte ich mich während des ganzen Buchs nicht so recht anfreunden. Mir erschien sie naiv, und manchmal hätte ich sie am liebsten angeschrien, was sie da eigentlich für einen Mist macht.
Ich finde, die Autorin hätte alles noch ein bisschen mehr ausarbeiten können. Mir kam es so vor, als wollte sie ganz schnell alles abarbeiten, oder vielleicht hat sie auch gedacht, dass durch ständige Ortswechsel und turbulente Geschehnisse mehr Spannung in die Geschichte kommt. So kam ich kaum hinterher und manche Actionszenen waren so überladen, dass ich die Zeilen nur überflogen habe, weil es mich genervt hat.
Durch die kurze Einführung habe ich auch erst die Verbindung zwischen Ember und Chase nicht so ganz nachvollziehen können. Man erfährt nur, dass da anscheinend mal irgendwas war zwischen den beiden, dass er dann aber als Soldat eingezogen wurde und sich anscheinend verändert hat. Chase lernen wir im ersten Kapitel nur ziemlich kurz kennen, doch danach denkt Ember ständig an ihn, was mich ziemlich verwirrt hat, da ich ja noch nicht wusste, wie deren Beziehung aussah.
Der Mittelteil hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Jedoch fand ich das Ende ehrlich gesagt langweilig und einiges auch unnötig.

Fazit:

Da ich den zweiten Teil sowieso schon im Regal stehen habe, werde ich ihn wohl mal lesen, aber es eilt eher nicht. Artikel 5 ist von der Grundidee her interessant, doch die Autorin hätte es meiner Meinung nach noch ein bisschen mehr ausarbeiten können. Für mich war das einfach zu viel Handlung gepackt auf zu wenig Seiten. 

                                                     3 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Die Meinungen bei dem Buch gehen wirklich sehr auseinander (;
    Schade das es dich nicht absolut überzeugen konnte.
    Liebe Grüße,
    Jasi ♥

    http://meinelieblingsbooks.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm eigentlich wollte ich mir das Buch auch kaufen. Aber ich glaube da schaue ich lieber mal bei Tauschticket :-)

    AntwortenLöschen
  3. Auf meiner Wunschliste steht das Buch auch. Die Geschichte klingt einfach toll. Schade, dass es dir nicht gefallen hat. Trotzdem werde ich es mir kaufen, falls ich es heute ergattern kann. Ich gehe nachher nämlich wieder bei einigen Internetshops nach Gebrauchtware stöbern :)

    AntwortenLöschen