[Rezension] Die Verratenen

Nicht ist, was es scheint

 


Autor: Ursula Poznanski
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: Loewe
ISBN 978-3785575468
464 Seiten 

Klappentext

Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich – Rias Leben könnte nicht besser sein. Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft. Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt.

Meine Meinung: 

Da bereits im Juli der finale Teil der Trilogie erscheint, musste ich einfach langsam mal mit der Reihe beginnen.
Von Ursula Poznanski kenne ich bisher schon zwei Bücher und diese haben mir sehr gut gefallen. Von ihrer Dystopie habe ich eigentlich nur Gutes gehört und hatte dementsprechend auch hohe Erwartungen. Diese wurden größtenteils erfüllt.
Ria wohnt in einer Sphäre: Eine Kuppel, in der die Menschen vor der kalten Außenwelt geschützt sind und sich um nichts zu sorgen brauchen. Doch dann erfährt Ria, dass sie gemeinsam mit fünf anderen Jugendlichen Teil einer Verschwörung gegen die Sphären sein soll und wird Zeuge, wie ihr Tod beschlossen wird. Zusammen mit den fünf anderen versucht sie nun vor der Regierung zu fliehen und versteckt sich schon bald im zugeschneiten Land außerhalb der Sphären.
Ria wurde dazu ausgebildet, Gesichter und Emotionen zu lesen. Außerdem hat sie die perfekte Kontrolle über ihr eigenes Erscheinen und ist gut darin, Leute umzustimmen. Was mich manchmal gestört hat, ist dass die Autorin oft geschrieben hat, worauf genau Ria bei sich achtet, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Ob sie den Blick gesenkt hat, aufrechter stand, oder ihrer Stimme einen mitfühlenden Ton gegeben hat – schön und gut, aber irgendwann gingen mir diese Beschreibungen ein bisschen auf die Nerven.
Immer wieder wurde angedeutet, dass vor langer Zeit etwas passiert ist: Die Lange Nacht. Mir erschien es so wie eine Eiszeit, in der die Sonne niemals schien. Zu dieser Zeit sind anscheinend auch die Sphären entstanden. Ich hätte mir an dieser Stelle noch mehr Infos gewünscht, wie es zu dieser Langen Nacht kam, was genau passiert ist… Ich hoffe, dass ich im zweiten Teil mehr erfahre.
Ansonsten konnte mich das Buch überzeugen. Die Handlung war authentisch und spannend. Auch die dystopische Welt, in der ich mich wiederfand, hat mir gut gefallen.
Obwohl es am Ende keinen Cliffhanger gibt, bin ich natürlich gespannt, wie es mit Ria und den anderen weitergeht. 
 
Fazit:

Mit Die Verratenen hat Ursula Poznanski einen gelungenen Reihenauftakt geschaffen, der zwar noch ein bisschen Luft nach oben hat, aber Lust auf den zweiten Teil macht. Auch wenn ich Ria manchmal etwas befremdlich fand, konnte ich doch mit ihr fühlen und habe sie teils atemlos auf ihrer Flucht begleitet. Wer Dystopien mag, kann mit diesem Buch eigentlich nichts falsch machen. 

                                                          5 / 6 Herzen

 

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! :)
    Das Buch will ich auch schon seit Monaten lesen. Geht mir also wie dir, muss ich endlich mal mit anfangen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, der Erscheinungstermin rückt näher :D

      Löschen
  2. Juhu du hast das Buch gelesen :)
    Mir hat es auch sehr gut gefallen. Dass das Ende mal nicht mit einem Cliffhanger endet, finde ich auch eine tolle Abwechslung.
    Und wie befremdlich Ria ab und zu ist … also echt xD Im zweiten Band ist sie noch befremdlicher!

    Liebe Grüße und sehr schöne Rezi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch befremdlicher...? Oha! Da mach ich mir Sorgen :D
      Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht.
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Nun machst du mir ein schlechtes Gewissen, weil ich diese Reihe auch noch nicht mal angefangen habe :(!
    Schöne Rezi, und ja ich muss es mir wohl holen :D!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha :D Du Nudel, dann aber flott!
      Liebste Grüße <3

      Löschen
  4. Oh ja, der Teil liegt auch noch auf dem SuB :) Es wird Zeit, damit zu beginnen :) Liebe Grüße Melli http://mellisbuchleben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Steffi,

    mit dem ersten Teil dieser Trilogie ging es mir in Ansätzen wie dir. Es war wirklich gut...aber da war noch Luft nach oben. Ich kann nur sagen, lies ganz schnell die Fortsetzung. Ab dem Zeitpunkt war ich überzeugt. Ich fiebere mittlerweile den "Vernichteten" entgegen...

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war gut aber nicht umwerfend... Ich bin auf den zweiten Teil sehr gespannt und werde ihn hoffentlich nächsten Monat noch lesen können, damit ich dann den dritten bei Erscheinen kaufen kann :)
      Liebe Grüße

      Löschen