[Rezension] Herz verspielt

Football ist ihr Leben



Autor: Simone Elkeles
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: cbt
ISBN 978-3570309049
400 Seiten
Klappentext:  

Als ihr Freund sie betrügt, indem er als Quarterback beim Erzrivalen anheuert, sieht die Football- Spielerin Ashtyn rot. Wenn sie die Meisterschaft nicht gewinnt, kann sie sich ihr Sportstipendium abschminken und wird in diesem elenden Nest in Illinois verschimmeln! Eine Idee muss her, um diese Schmach für das Team auszubügeln. Schnell hat Ashtyn einen genialen Plan ... Einziger Nachteil: Sie müsste diesen Bad Boy Derek einweihen. Einen Typen, der Ärger magisch anzieht. Sie weiß, es ist ein Spiel mit dem Feuer. Aber hat sie eine andere Wahl?


Meine Meinung: 

Von Simone Elkeles kannte ich bisher nur ein Buch und das konnte mich nicht so sehr überzeugen. Allerdings hörte sich der Klappentext ihres neuen Buches einfach so vielversprechend an, dass ich ihm einfach eine Chance geben musste.
Zu Anfang lernen wir Derek kennen und müssen miterleben, wie er von seinem Internat geschmissen wird. Daraufhin holt ihn die neue Frau seines Vaters ab – Brandi, 26 Jahre alt, blond und naiv. Dereks Vater ist bei der Navy und nur selten zu Hause. Derek ist gezwungen, mit Brandi in ihr Elternhaus in Chicago zu ziehen. Doch dort lebt sie nicht allein. Es gibt auch noch Brandis Vater, der ein schrecklicher Muffelkopf ist und Ashtyn.
Asthtyn ist die weibliche Protagonistin und auch aus ihrer Sicht dürfen wir die Geschichte erleben. Sie ist Footballerin im Team ihrer High School und wurde gerade zum Captain gewählt. Jetzt wird sie das Gefühl nicht los, dass ihr Freund Landon deshalb auf sie sauer ist, weil er eigentlich den Posten wollte…
Ich mochte beide Charaktere sehr gerne. Die beiden bringen sich immer wieder gegenseitig auf die Palme und es hat Spaß gemacht, ihre Wortgefechte mitzuverfolgen. Gerade Derek war mir sehr sympathisch. Im Klappentext wird er als Bad Boy bezeichnet, doch so habe ich ihn nicht empfunden. Er möchte sich nicht gerne binden, allerdings heißt das nicht, dass er jede Nacht eine andere hat. Eigentlich wird ihm schnell klar, dass er Ashtyn will, jedoch hat diese ja einen Freund…
Später lernen wir noch Dereks Großmutter kennen, die trotz ihres relativ kurzen Auftritts eine große Charakterentwicklung durchläuft. Sie hat mir sehr gut gefallen und mich ab und zu zum Schmunzeln gebracht.
Was ich persönlich ein bisschen schade fand, war, dass die Protagonisten sich immer wieder gegenseitig weggestoßen haben. Mal war es Ashtyn, mal Derek… Irgendwann wurde ich ein bisschen ungeduldig und mein Verständnis für ihre Gründe sank. Nichtsdestotrotz hat mir die Liebesgeschichte sehr gut gefallen.
Allerdings muss ich anmerken, dass für mich das Ende ein bisschen too much war. Es war jetzt nicht schlecht oder so. Aber irgendwie ging mir dann doch alles zu schnell. Ich will euch jetzt nicht spoilern, deswegen lasse ich mich nicht darüber aus, was genau mich gestört hat.
Übrigens… von diesem Racheplan, den Ashtyn hat (laut Klappentext) hab ich irgendwie noch nie was gehört. 

Fazit

Insgesamt hat mich das Buch auf jeden Fall überzeugen können. Es ist eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch. Wer es mag, dass die Protagonisten sich immer ein bisschen streiten, dem empfehle ich das Buch auf jeden Fall. Das Ende war zwar ein bisschen hastig, hat aber meinen Lesegenuss nicht geschmälert. 

                                                       5 / 6 Herzen


Kommentare:

  1. Dein Fazit hört sich ja ganz gut an :) .. ich will es nächsten Monat auch lesen & bin schon sehr gespannt (:

    Allerliebste Grüße<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich bin ja gespannt auf deine Meinung Mausi!
      Allerliebste Grüße zurück :P <3

      Löschen
  2. Hallo,

    mir war das Ende auch zu Hollywood-Like, aber ansonsten hat mir das Buch auch gut gefallen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann sind wir ja total einer Meinung :)
      Liebe Grüße

      Löschen