[Rezension] Und er steht doch auf dich

Entspricht nicht vollständig den Erwartungen



Autor: Rachel Harris
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: cbt

ISBN 978-3570310151
400 Seiten


Aly will endlich weg von ihrem Kumpel-Image. Ihr Ziel: Justin Carter erobern, den heißesten Typen der Schule, und mit ihm zum Homecoming Ball gehen. Also wird die Operation Sex-Appeal gestartet. Dazu gehört auch die gefakte Beziehung mit Brandon, Alys bestem Freund. Und tatsächlich beginnt Justin sich für Aly zu interessieren. Nach der »Trennung« von Brandon kommen Aly und Justin auch wirklich zusammen. Aber ist es wirklich Justin, den Aly will? Denn eigentlich haben sich Aly und Brandon längst unsterblich ineinander verliebt. Doch zuzugeben, dass sie mehr füreinander sind als nur Freunde, ist gar nicht so leicht …



Auf dieses Buch habe ich mich tierisch gefreut, denn es enthält zwei Elemente, die ich total gerne mag: 1. Beste Freunde verlieben sich ineinander und 2. Zwei Leute, die eine Scheinbeziehung führen, verlieben sich ineinander. 

Dann kamen auch noch die ersten positiven Rezensionen und da wusste ich, dass ich das Buch einfach sofort lesen muss. Insgesamt hat es mir auch ganz gut gefallen, aber es gab auf jeden Fall Punkte, die mich gestört haben. 

Aber erstmal zur Geschichte: Aly will von den Jungs nicht mehr nur als Kumpeltyp wahrgenommen werden und zieht sich deshalb sexy Klamotten an. Als das aber noch nicht ausreicht, fängt sie kurzerhand mit ihrem besten Freund Brandon eine Scheinbeziehung an, um Justin auf sich aufmerksam zu machen. Natürlich merken beide recht schnell, dass sie doch mehr für den anderen empfinden, als sie sich eigentlich eingestehen wollen. 

Ein ganz dicker Pluspunkt ist, dass auch aus Brandons Sicht erzählt wird. Das hat man ja sonst bei Büchern dieser Art eher nicht. Ich fand es toll, auch seine Gefühle mitzubekommen und er war trotzdem noch männlich und irgendwie heiß. 

Aly hat mich manchmal ein bisschen genervt, weil sie sich so auf Justin fixiert hat, dass sie gar nicht gemerkt hat, was sie direkt vor ihrer Nase hat. 

Der Teil, in dem die Scheinbeziehung vorkommt, hat mir richtig gut gefallen. Es war einfach total niedlich zu merken, wie die beiden sich eigentlich näher kommen, als sie geplant hatten. 

Die Beziehung zwischen Amy und Brandon war total süß, doch jetzt kommt das große Aber: Meiner Meinung nach war ihre Scheinbeziehung viel zu schnell beendet. Oder anders gesagt, sie waren für meinen Geschmack zu lange voneinander getrennt. Ich habe jetzt nicht explizit nachgeschaut, aber es sind schon so 200 Seiten, in denen sie ständig aneinander vorbeireden und fast gar nicht miteinander reden. Das fand ich wirklich schade, schließlich ist es eigentlich der Hauptpunkt, worum es in dem Buch geht. 

Abgesehen davon fand ich die Geschichte trotzdem ganz gut. Die beiden besten Freundinnen von Aly fand ich sehr sympathisch, gerade Gabi mochte ich und konnte sie mir richtig gut vorstellen. 
Ich war allerdings im ersten Moment verwirrt, als es hieß, dass Aly schon im Abschlussjahrgang ist.  Ich hatte irgendwie erwartet, dass sie 14 oder so ist…   


Insgesamt war die Geschichte ganz süß, gerade das erste Drittel fand ich sehr stark. Danach hat mich die Situation zwischen Aly und Brandon jedoch eher gestört und ich fand es schade, dass sie so lange voneinander getrennt waren. Ich hatte mir ein bisschen mehr von dem Buch erwartet. Dennoch ist es sicherlich eine süße Geschichte für zwischendurch und lässt sich schnell lesen.  

4 / 6 Blümchen

Andere Meinung lesen? 
Lovinbooks
Ava reads
Nadine's Bücherwelt

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch erst am Wochenende gelesen und fand es klasse =)
    Aber du hast recht, die beiden sind sich wirklich extrem lange aus dem Weg gegangen.

    Liebe Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Liebes,

    eine schöne Rezi <3
    Danke furs Verlinken :-*

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)
    Ich habe das Buch auch letztens gelesen und verstehe deine Kritikpunkte sehr, die auch meine waren. Sie sind wenig zusammen und reden sehr lange nicht miteinander. Das fand ich auch total schade. :(

    Viele liebe Grüße,
    Liss <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja.. Es hätte so schön sein können :D

      Löschen