[Rezension] Lilien und Luftschlösser 02


Autor: Sonja Kaiblinger
Erscheinungsjahr: 2015 
Verlag: Loewe
ISBN 978-3785578797
320 Seiten

Nachdem Jasper Abby aus der Soap in die Realwelt gefolgt ist, gerät sie gewaltig in Erklärungsnot. Deborah tobt, Jasper ist ziemlich verwirrt, aber zugleich fasziniert von New York. Gerade als Abby überlegt, ob Jasper vielleicht doch ganz nett (oder sogar mehr als nett?) ist, kündigt sich auch schon der nächste Sprung in die Serie an.
Dort plant Bösewicht DeWitt eine neue Intrige. Aber wieso will er die Ashworths um jeden Preis ruinieren? Mithilfe von Tante Gladys und Hausmädchen Clarissa kommt Abby einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur.


Gerade  nach dem Ende von Teil eins wollte ich unbedingt schnell weiterlesen, und habe dann am nächsten Tag auch schon zu Teil zwei gegriffen. 
Den Anfang fand ich schon wieder tierisch lustig. Der ohnmächtige Jasper liegt in Abbys Wohnung und gemeinsam mit ihrer Schwester versucht sie, ihn zu verstecken und gleichzeitig Jasper einzubläuen, dass das nur ein sehr lebhafter Komatraum ist. 

Jeden Abend um sieben Uhr taucht Abby weiterhin in Ashworth Park ein, wo sie weiterhin versucht, Intrigen zu lösen, damit ihre eigene Anwesenheit dort nicht mehr nötig ist. Doch der Bösewicht Dewitt macht ihr das gar nicht so einfach, denn er verfolgt einen bösen Plan... Was gemeinsam mit ihrer Tante Gladys aufdeckt, hätte ich so zwar nicht erwartet, aber es folgt wieder diesem typischen Serienklischee. Trotzdem hat mich der Verlauf der Geschichte gefesselt und ich musste oft grinsen, wenn die täglichen Seifenopern mal wieder aufs Korn genommen wurden. 

Mein persönliches Highlight war ja wieder Blackwell, Dewitts Komplize, der ständig alle möglichen Sprichwörter verdreht. 

Auch Tante Gladys hat viel mehr Platz in diesem Teil und sie ist einfach so schrullig und lustig. Ich mochte sie ziemlich gerne und musste auch häufiger mal über sie lachen. 

Besonders gerne mochte ich die Entwicklung zwischen Abby und Jasper. Im ersten Buch sticht er noch nicht so hervor, aber hier habe ich die beiden praktisch von Anfang an gestippt. 

Positiv fand ich auch, dass Julian sich langsam ein bisschen weiterentwickelt. Er verhält sich zwar oft immer noch total bescheuert, aber er zeigt teilweise auch, dass mehr in ihm steckt. 

Ich habe das Buch wieder in wenigen Stunden durchgelesen und hätte nach dem Ende auch gleich zum dritten Teil gegriffen, wenn ich ihn denn schon besessen hätte. 

Auch Teil zwei von Verliebt in Serie konnte mich wieder total mitreißen und sehr gut unterhalten. Es war spannend und lustig und hat viel Spaß gemacht, gemeinsam mit Abby die ganzen Intrigen aufzudecken, die in Ashworth Park gesponnen wurden. Das Buch endet natürlich mit einem Cliffhanger - wie könnte es anders sein - und macht neugierig auf den abschließenden Band. 


5,5 / 6 Blümchen

Andere Meinung lesen? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen