[Rezension] The Young Elites



Autor: Marie Lu 
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: Putnam 
ISBN 978-0399167836
368 Seiten
Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ...


 Dieses Buch hat fast durchweg positive Rezensionen bekommen und so war ich schon sehr gespannt darauf. Ich habe es größtenteils als Hörbuch gehört und vielleicht lag es unter anderem daran, dass mir die Geschichte nicht so wirklich gefallen hat. 

In der Geschichte geht es um Adelina, die durch das sogenannte Blutfieber ein Auge verloren hat und eine Hand nur noch eingeschränkt benutzen kann. Ihr Vater behandelt sie schrecklich, um seinen Ruf nicht zu zerstören. Eines Tages gelingt Adelina die Flucht, doch dann passiert etwas Schreckliches, Adelina entdeckt, dass sie gewisse Fähigkeiten hat, und sie wird festgenommen. Kurz bevor sie hingerichtet werden kann, wird sie plötzlich gerettet und kommt zunächst bei der Dagger Society unter, die dafür kämpfen, dass die so genannten Malfettos nicht mehr minderwertig behandelt werden.  

Adelina wird immer als "dunkler" Charakter beschrieben, aber ich fand ihre Handlungen eigentlich immer nachvollziehbar. Ja, sie hat manchmal Grenzen überschritten, aber meistens gab es dafür auch Gründe. Ich würde nicht sagen , dass sie ein schlechter Mensch ist. 

Mein Problem mit der Geschichte war, dass ich keinerlei emotionale Bindung zu den Charakteren herstellen konnte und mir meistens ziemlich egal war, was als nächstes passieren würde. Das Buch an sich war zwar wirklich nicht langweilig, aber ich hatte meistens keine Lust, weiterzulesen. 

Das Buch wird abwechselnd aus Adelinas und aus Terens Sicht geschrieben. Teren ist auch ein Malfetto, arbeitet aber für den König und somit gegen die Malfettos, weil er das, was er ist, hasst.  Terens Passagen waren dabei meist kürzer und verhältnismäßig weniger, was ich okay fand, denn er war mir sowieso nicht sympathisch. 

Dann ist da noch Enzo, derjenige, der Adelina rettet und der Anführer der Daggers. Er gibt sich ziemlich kühl und unnahbar, und ich wusste nie so recht, was ich von ihm halten sollte. 

Allerdings muss ich sagen, dass außer Adelina kein Charakter wirklich viel Tiefe bekommen haben. Das gilt insbesondere für die Mitglieder der Dagger Society. Man erfährt kaum etwas über ihre Hintergründe, bzw. bei vielen wird nur die düstere Hintergeschichte oberflächlich angesprochen in dem Versuch, dem Charakter mehr Tiefe zu geben. 

Gegen Ende hatte die Geschichte noch mal einige unerwartete Wendungen, die mich aber trotzdem nicht mehr mitnehmen konnten.  Ich war einfach nur froh, als ich das Buch beendet hatte. 
Vielleicht konnte mich die Geschichte auch einfach nur nicht mitreißen, weil ich das Gefühl hatte, dass ich sie so ähnlich schon zig Mal gelesen habe. Ungeliebtes Mädchen wird gerettet, schließt sich einer Gruppe von Rebellen an und hat meilenweit die stärksten Fähigkeiten, die sie noch lernen muss, zu kontrollieren? Jap. Das kommt einem bekannt vor. 

Normalerweise bewerte ich Sprecher nicht, aber die Sprecherin dieses Hörbuchs ist mir SO auf den Zeiger gegangen, dass ich beim Hören ständig die Augen verdreht habe, wenn sie mal wieder etwas völlig übertrieben betont hat. 


Von diesem Buch hätte ich mir eindeutig mehr erwartet. Ich fand die Story ziemlich 0-8-15 und es war mir die meiste Zeit auch ziemlich egal, wie es weitergeht. Die Charaktere waren alle ziemlich flach und ich konnte zu keinem eine richtige Bindung aufbauen. Dazu kam noch, dass die Hörbuchsprecherin echt eine Zumutung war... :D Mal schauen, ob ich die Reihe überhaupt noch weiterlese. 
3 / 6 Blümchen

Andere Meinung lesen? 

Kommentare:

  1. Danke für die aufschlussreiche Rezi. Mich konnte bereits Frau Lus andere Reihe "Legend" nicht überzeugen, hätte ihr aber wahrscheinlich noch eine weitere Chance gegeben, da ihre neue Serie ja auch bald auf deutsch erscheint. Auf eine weitere 08-15-Handlung kann ich allerdings getrost verzichten und werde das Buch gekonnt umgehen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh Weh, dabei ist das Buch wegen Klappentext und Autorin auf der WuLi gelandet, aber ich warte lieber noch mal ab. Deine 3 Blümchen sind ja fast zu nett bewertet :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen